Mittelmeer

Mediterrane Highlights

Hafen von Cannes
Grafischer Routenverlauf Mediterrane Highlights
AIDA Cruises Logo
7
Nächte

Mediterrane Highlights

Zielgebiet: Mittelmeer
Mallorca - Olbia - Neapel - Civitavecchia - Livorno - Cannes - Marseille - Barcelona - Mallorca

Highlight: Overnight

ab 1.049€ p.P.

Diese 10-tägige Reise führt Sie von/bis Mallorca zu den schönsten Destinationen am westlichen Mittelmeer. Sie gehen im Hafen der beliebten Urlaubsinsel an Bord Ihres Kussmundschiffes und erreichen nach einem ersten Seetag Olbia auf Sardinien. An den langen Sandstränden der italienischen Insel können Sie mit Ihrer Familie wunderbar entspannen. Nach einem nächsten Halt in Neapel gelangen Sie nach Rom. Dort sind die Vatikanstadt und das Kolosseum ein absolutes „Must See“. Die französischen Städte Cannes und Marseilles bilden weitere Stopps auf dem Weg nach Barcelona. Hier haben Sie direkt zwei Tage zur Verfügung, um sich in aller Ruhe mit der katalanischen Metropole bekannt zu machen und über die berühmte Rambla zu flanieren. Mit dem Anlegen in Palma de Mallorca endet Ihre Reise.

Mediterrane Highlights mit AIDAstella

AIDAstella

"Momentan sind leider keine Sonderpreise für Ihre Wunschreise verfügbar. Nutzen Sie die Reisesuche von EURESAreisen, um nach verfügbaren Kreuzfahrten zu suchen und deren Preise zu vergleichen.

Reisesuche aufrufen

Routenverlauf

Palma de Mallorca (Mallorca)

An der Südwestküste der spanischen Insel Mallorca liegt die Hauptstadt Palma de Mallorca, die - auch wenn es manchmal anders scheint - keinesfalls gleichzusetzen ist mit der Ballermann-Partymeile. Bereits von weitem sichtbar ist die imposante Hauptsehenswürdigkeit der Stadt, die Kathedrale La Seu. Oberhalb des Hafens kann man das Castell de Bellver besuchen. Rund um die Plaça Major laden zahlreiche Geschäfte und kleine Nebenstraßen zum entspannten Schlendern und Entdecken ein.

Palma de Mallorca Bild; Copyright bei Fotolia

Olbia (Sardinien)

Schon die Etrusker legten am Golf von Olbia an, später nutzten Piraten die Stadt im Nordosten von Sardinien als Ausgangspunkt für ihre Überfälle auf die Insel. Heute wird die Stadt vor allem von Touristenscharen besucht, was das Stadtbild der bis dahin provinziellen Stadt, besonders im Hafenviertel, stark gewandelt hat. Abseits der Hauptstraßen kann man aber immer noch durch kleine, gemütliche Gassen schlendern. Beliebte Ziele für einen kleinen Ausflug sind die Reste des römischen Aquädukts Sa Rughitulla und die nördlich von Olbia gelegene Befestigungsanlage Castello di Cabu Abbas.

Olbia Bild; Copyright bei Fotolia

Neapel (Italien)

Neapel, an der Westküste Italiens gelegen, ist nicht nur die Hauptstadt der Region Kampanien, sondern mit einer Million Einwohnern auch die drittgrößte Stadt in ganz Italien. Die Altstadt wurde wegen der vielen architektonischen Sehenswürdigkeiten vollständig zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärt. Zu den Attraktionen zählen die Stadtburg Castel Nuovo, der Dom San Gennaro und der ehemalige Vizekönigspalast Palazzo Reale, in dem heute unter anderem die Nationalbibliothek untergebracht ist. Auch der Palazzo Reggia di Capodimonte, der zum Kunstmuseum umgewidmet wurde, war ursprünglich eine königliche Residenz.

Neapel Bild; Copyright bei Fotolia

Rom / Civitavecchia (Italien)

60 Kilometer nordwestlich von Rom liegt Civitavecchia an der italienischen Westküste. Die kleine Hafenstadt ist damit ein guter Ausgangspunkt für Ausflüge in die Hauptstadt. Aber auch in Civitavecchia selbst gibt es ein paar sehenswerte Gebäude. Das Wahrzeichen der Stadt ist die imposante Festung Forte Michelangelo, das direkt am Hafen steht. Einige Kilometer außerhalb der Stadt findet man das Thermalbad Ficoncella.

Rom / Civitavecchia Bild; Copyright bei Fotolia

Livorno (Italien)

Livorno, die Hauptstadt der gleichnamigen Provinz in der Toscana, liegt am Tyrrhenischen Meer im Osten Italiens. Die Großstadt besitzt einen der wichtigsten Häfen des Landes, der im südlichen Teil den alten „Porto Mediceo" beherbergt. Dort legen die Kreuzfahrtschiffe an. Für Touristen bietet Livorno eine Vielzahl an interessanten Kirchen, Synagogen und Museen. Außerdem sollte man die kulinarischen Spezialitäten der Stadt probieren wie beispielsweise den Fischeintopf „Cacciucco" oder „Bordatino", Gemüseeintopf mit Polenta.

Livorno Bild; Copyright bei Fotolia

Cannes (Frankreich)

Cannes, eine wunderschöne Stadt an der französischen Côte d´Azur, ist vor allem wegen ihrer internationalen, jährlich stattfindenden Filmfestspiele bekannt. Doch auch daneben hat die Stadt viel zu bieten: Die Rue Meynadier ist die Fußgängerzone in Cannes, in der sich ein Gourmet-Geschäft an das nächste reiht. Besonders empfehlenswert sind hier die Leckereien des berühmten Käsemachers Cénéri, Spezialitäten des Feinkostgeschäftes Ernest und Süßwaren von Jean Luc Pelé. Auf dem „Chemin des Étoiles“ findet man Handabdrücke und Unterschriften von Regisseuren und Schauspielern aus der Welt des Kinos. Die Flaniermeile „Croisette“ lädt Besucher zum Bummeln und Verweilen ein. Hier sind neben dem Kongresszentrum und drei Kasinos zahlreiche Shops und Restaurants angesiedelt.

Cannes Bild; Copyright bei Fotolia

Marseille (Frankreich)

Die bedeutendste Hafenstadt Frankreichs und zugleich zweitgrößte Stadt des Landes überhaupt liegt am „Golfe du Lion", einer Bucht im Mittelmeer. Im Herzen der Stadt befindet sich der Alte Hafen „Vieux Port", von wo aus Touristenboote die weiter östlich gelegenen Frioul-Inseln ansteuern. Südlich des Zentrums liegt die Wallfahrtskirche „Notre-Dame-de-la-Garde", eines der beeindruckendsten Bauwerke Marseilles. Des Weiteren bietet sich Touristen ein breites Angebot an Museen, die die unterschiedlichsten Themen von Kunst und Film über Archäologie oder Kostümgeschichte behandeln.

Marseille Bild; Copyright bei Fotolia

Barcelona (Spanien)

Der Hafen von Barcelona, „El Puerto“, bietet einen herrlichen Ausblick auf die katalanische Metropole und dient zudem als einer der wichtigsten Kreuzfahrthäfen der Welt. In Hinblick auf Landausflüge hat Barcelona viele kulturelle und geschichtsträchtige Highlights zu bieten. Von der Flaniermeile Las Ramblas gelangt man bestens in das historische Stadtviertel Barri Gotic. Hier stößt man bereits auf das eine oder andere Gebäude des berühmten Architekten Antoni Gaudi. Als Wahrzeichen der Stadt gilt seine Kathedrale Sagrada Familia. Auch der von ihm gestaltete Park Güell lockt regelmäßig zahlreiche Besucher an.

Barcelona Bild; Copyright bei Fotolia
EURESAreisen Yannick Morin

Mein Tipp: Museen sind spießig? Nicht dieses!

„Das Videospielmuseum Vigamus in Rom verspricht Spaß für Jung und Alt. Hier kommt jeder auf seine Kosten, der gerne mal am PC oder der Konsole eine Runde zockt. Nicht nur bekannte Spiele, von denen die meisten schon einmal gehört haben, lassen sich hier testen. Auch Raritäten, die nie den Weg auf den europäischen Markt gefunden haben, gibt es zu entdecken“

Yannick Morin

Beste Beratung erhalten Sie kostenfrei unter 0800 072 22 88.
Wir freuen uns auf Ihren Anruf.

Bildrechte Titelbild: © efesenko – stock.adobe.com

Sie haben Themenideen, Fragen oder
wünschen ein konkretes Angebot?

Gerne bereiten wir ein Thema auf oder senden Ihnen ein unverbindliches Angebot zu. Nutzen Sie dafür bitte folgendes Formular.

Selbstverständlich erreichen Sie die Kreuzfahrt-Experten von EURESAreisen auch täglich unter:

06581 999 66 95

Werktags: 8-21 Uhr
Wochenende/Feiertage: 10-15 Uhr

© 2017 - 2020 | EURESA Consulting GmbH