Nordeuropa

Norwegens Fjorde mit Geirangerfjord

Geiranger Fjord
Grafischer Routenverlauf Norwegens Fjorde mit Geirangerfjord
AIDA Cruises Logo
7
Nächte

Norwegens Fjorde mit Geirangerfjord

Zielgebiet: Nordeuropa
Hamburg - Bergen - Hellesylt - Geiranger Fjord - Andalsnes - Molde - Trondheim - Alesund - Eidfjord - Stavanger - Hamburg

ab / p.P.

Auf dieser Route entdecken Sie innerhalb von 10 Tagen die idyllische Schönheit Norwegens. In Hamburg gelangen Sie auf Ihr Kussmundschiff und verbringen direkt einen ersten Seetag an Bord. Am zweiten Tag kommen Sie in Bergen an. Die norwegische Hafenstadt ist besonders für sein malerisches Hafenviertel bekannt, welches durch viele bunte Holzhäuser geprägt ist. Nach einem Halt in Hellesylt durchquert Ihr schwimmendes Hotel den berühmten Geiranger Fjord. Wasserfälle, Felsklippen und Buchten bilden zusammen eine eindrucksvolles Naturkulisse, die 2005 sogar zum Welterbe ernannt wurde. Auch bei den folgenden Zwischenstopps, unter anderem in Molde, Trondheim und Alesund, kommen Urlauber auf ihre Kosten. Zum Abschluss erkunden Sie noch Stavanger, bevor die Reise in Hamburg endet.

Norwegens Fjorde mit Geirangerfjord mit

"Momentan sind leider keine Sonderpreise für Ihre Wunschreise verfügbar. Nutzen Sie die Reisesuche von EURESAreisen, um nach verfügbaren Kreuzfahrten zu suchen und deren Preise zu vergleichen.

Reisesuche aufrufen

Routenverlauf

Hamburg (Deutschland)

Die wirtschaftliche Bedeutung des Hamburger Hafens ist immens, er ist einer der größten Umschlaghäfen weltweit. Auch für Kreuzfahrt-Reedereien ist der Hafen der Elbmetropole ein "Tor zur Welt": Hamburg ist die Basisstation für zahlreiche Nordeuropa-Kreuzfahrten. Wer vor oder nach seiner Schiffsreise in der Stadt bleibt, hat vielfältige Möglichkeiten und kann Landungsbrücken, Elbphilharmonie, Reeperbahn, Michel, Miniatur Wunderland u.v.m. besuchen. Auch Tanz- und Gesangsfreunde kommen auf ihre Kosten: Hamburg ist der drittgrößte Musicalstandort der Welt.

Hamburg Bild; Copyright bei Fotolia

Bergen (Norwegen)

Die zweitgrößte Stadt Norwegens, Bergen, ist eine Hafenstadt am schönen Byfjord und ein beliebtes Ziel von Nordland-Kreuzfahrten. Umgeben von sieben Hausbergen bietet die Stadt viele Möglichkeiten, Ausflüge in die Natur zu unternehmen. Besonders beliebt ist hier der zentrumsnahe Fløyen, von dem man einen herrlichen Blick auf Bergen und Umgebung hat. Tipp: Da Bergen die regenreichste Großstadt Europas ist, sollten Sie den Regenschirm nicht vergessen.

Bergen Bild; Copyright bei Fotolia

Hellesylt (Norwegen)

Das norwegische Hellesylt hat weniger als 700 Einwohner, ist jedoch reich an Sehenswürdigkeiten: Der Ort liegt am Anfang des Sunnylvsfjordes, von dem der Geirangerfjord abzweigt. Durch den Hellesylt-Wasserfall wird der Ort in zwei Hälften geteilt. Die Kirche Sunnylven ist denkmalgeschützt und beherbergt sehenswerte Schnitzereien. In der Nähe Hellesylts findet sich der Hornindalsvatnet, der tiefste See Europas.

Hellesylt Bild; Copyright bei Fotolia

Geiranger Fjord (Norwegen)

Seit 2005 gehört der Geirangerfjord zum UNESCO-Weltnaturerbe. Er ist eine Fortsetzung anderer Fjorde, sodass sein Ende, an dem der Ort Geiranger liegt, rund 100 Kilometer von der Küste entfernt ist. Während der 15 Kilometer langen Fahrt durch den Geirangerfjord genießen Kreuzfahrt-Touristen einmalige Blicke auf nahezu senkrechte Felswände und die Wasserfälle „Die sieben Schwestern“. Ein tolles Erlebnis ist eine Fahrt auf der „Adlerstraße“: 11 Haarnadelkurven und eine tolle Aussicht auf den Geirangerfjord inklusive. Beliebte Aktivitäten vor Ort sind Wanderungen und Kajaktouren.

Geiranger Fjord Bild; Copyright bei Fotolia

Andalsnes (Norwegen)

Åndalsnes ist der Hauptort der Gemeinde Rauma und liegt am Romsdalsfjord in Norwegen. Die Fjordstadt, die häufig als „Alpenstadt am Fjord“ bezeichnet wird, dient für viele Urlauber als Ausgangspunkt verschiedener Ausflüge und Aktivitäten. Von Waldwanderungen in hügeligem Gelände bis hin zu kurzen, steilen Wanderungen zu Aussichtspunkten mit faszinierendem Ausblick werden zahlreiche Möglichkeiten angeboten, um die passende Wanderroute zu finden. Ebenso sind auch längere Bergwanderungen möglich.

Andalsnes Bild; Copyright bei Fotolia

Molde (Norwegen)

Molde, auch „Stadt der Rosen" genannt, liegt am Nordufer des norwegischen Moldefjords. Ihren Beinamen bekam die Stadt, da dort aufgrund des relativ milden Klimas Rosen wachsen, was normalerweise nur weiter südlich möglich ist. Sehenswert in der im 15. Jahrhundert gegründeten Stadt sind die Domkirche mit dem auffälligen Glockenturm, das Romsdalenmuseum mit 35 wieder aufgebauten historischen Bauwerken sowie die Berge Varden und Tusten, auf denen man eine eindrucksvolle Aussicht auf Molde genießen kann.

Molde Bild; Copyright bei Fotolia

Trondheim (Norwegen)

Die drittgrößte Stadt Norwegens wurde 997 von König Olav I. Tryggvason an der Flussmündung des Nidelv in den Fjord gegründet. Nach einem Stadtbrand im 17. Jahrhundert wurden beim Wiederaufbau viele der ehemals schmalen Gassen durch breite Straßen ersetzt, um einem weiteren Großbrand vorzubeugen. Einige der mittelalterlichen Gässchen sind aber bis heute erhalten und lohnen einen Besuch, ebenso wie das norwegische Nationalmuseum für Musik und Musikinstrumente. Wer im Winter nach Trondheim kommt, hat die Möglichkeit die Skisprung-Weltcup-Wettbewerbe mitzuerleben.

Trondheim Bild; Copyright bei Fotolia

Alesund (Norwegen)

Die Hafenstadt Alesund liegt an der Westküste Norwegens und ist das Tor zum Geirangerfjord, der mit seinen hohen Wasserfällen und beeindruckenden Berglandschaften zu den beliebtesten Touristenzielen des Landes zählt. Und auch bei einem Spaziergang durch Alesund selbst gibt es viel zu sehen, wie zum Beispiel die im Jugendstil erbauten Gebäude, die nach einem schweren Brand 1904 komplett neu errichtet wurden. In der Moloveien, einer typischen Straße in Alesund, kommt man der Geschichte der Stadt zum Beispiel im Fischereimuseum näher.

Alesund Bild; Copyright bei Fotolia

Eidfjord (Norwegen)

Eidfjord ist eine norwegische Gemeinde am gleichnamigen Fjord und eines der beliebtesten Kreuzfahrtziele in Nordeuropa. Das liegt am interessanten Kontrast aus schroffen Felswänden mit teils schneebedeckten Gipfeln, smaragdgrünem Wasser und idyllischen Wiesen. In Eidfjord finden sich mehrere Wasserfälle, darunter der bekannte Vøringsfossen, dessen Fallhöhe 183 Meter beträgt. Einen perfekten Blick auf den Fjord bietet die Alm Kjeåsen. Beim Besuch des Hardangervidda Natur- und Kulturzentrums lernen Besucher einiges über die Geschichte, Tierwelt, Natur, Geologie sowie die Einwohner der Region.

Eidfjord Bild; Copyright bei Fotolia

Stavanger / Lysefjord (Norwegen)

Stavanger, im Südwesten Norwegens, ist die viertgrößte Stadt des Landes. Einen Besuch lohnt die Stavanger domkirke, das alte Stadtzentrum östlich des alten Hafens und das Viertel "Gamle Stavanger". Östlich der Stadt findet man den rund 40 Kilometer langen Lysefjord. Einen traumhaften Ausblick auf den Fjord kann man von der 600 Meter hohen Felsplattform "Preikestolen" genießen. Für den extra Adrenalinkick eignet sich ein Basejump von der Kjerag, der mit 1084 Metern höchsten Felswand des Fjords.

Stavanger / Lysefjord Bild; Copyright bei Fotolia
EURESAreisen Tobias Wagner

Mein Tipp: Gamle Bybro in Trondheim

„In Trondheim lohnt es sich, einen Fotostopp an der Gamle Bybro einzulegen. Das ist eine historische Brücke mit roten Portalen und malerischem Ausblick auf den Fluss und das Umland.“

Tobias Wagner

Beste Beratung erhalten Sie kostenfrei unter 0800 072 22 88.
Wir freuen uns auf Ihren Anruf.

Bildrechte Titelbild: © Andrey Armyagov – stock.adobe.com

Sie haben Themenideen, Fragen oder
wünschen ein konkretes Angebot?

Gerne bereiten wir ein Thema auf oder senden Ihnen ein unverbindliches Angebot zu. Nutzen Sie dafür bitte folgendes Formular.

Selbstverständlich erreichen Sie die Kreuzfahrt-Experten von EURESAreisen auch täglich unter:

06581 999 66 95

Werktags: 9-18 Uhr

© 2017 - 2020 | EURESA Consulting GmbH