Specials

Von der Dominikanischen Republik nach Hamburg 4

Hafen von Road Town
Grafischer Routenverlauf Von der Dominikanischen Republik nach Hamburg 4
AIDA Cruises Logo
7
Nächte

Von der Dominikanischen Republik nach Hamburg 4

Zielgebiet: Specials
La Romana - Samaná - Tortola - St. Kitts und Nevis - St. Maarten - Ponta Delgada - La Coruña - Le Havre - Dover - Hamburg

ab 1.599€ p.P. inkl. Flug

Auf dieser 18-tägigen Reise gelangen Sie mit Ihrer Familie von La Romana aus über den Atlantik nach Hamburg. Ihr erster Halt findet auf der Halbinsel Samaná statt, bevor es weiter nach Road Town geht. Von der Hauptstadt der größten Insel der britischen Jungferninseln, Tortola, aus führt Sie Ihr Kreuzfahrtschiff weiter nach Basseterre und Philipsburg. Dort laden atemberaubende Strände zum Entspannen ein. Während Ihr Kussmundschiff anschließend den Atlantik überquert, gibt es einen Zwischenhalt auf den Azoren. An Seetagen kommen Jung und Alt in den Genuss der vielfältigen Unterhaltungs-Angebote an Bord. Während der letzten Tage lernen Sie beliebte Hafenstädte in Spanien, Frankreich und England kennen, bevor Ihre Reise in der Hansestadt im Norden Deutschlands endet.

Von der Dominikanischen Republik nach Hamburg 4 mit AIDAluna

AIDAluna

"Momentan sind leider keine Sonderpreise für Ihre Wunschreise verfügbar. Nutzen Sie die Reisesuche von EURESAreisen, um nach verfügbaren Kreuzfahrten zu suchen und deren Preise zu vergleichen.

Reisesuche aufrufen

Routenverlauf

La Romana (Dominikanische Republik)

Die an einem kleinen Hang gelegene Stadt La Romana liegt an der Südküste der Dominikanische Republik, gegenüber der Insel Catalina. Sie ist von dem Fluss „Rio Dulce" durchzogen und weist viele grüne Landschaften auf. Sehenswürdigkeiten der Küstenstadt sind das Künstlerdorf „Altos de Chavón", eine nachgebaute andalusische Siedlung, sowie die „Cuevas de las Maravillas", Höhlen, die einst von den Taino-Indianern bewohnt wurden.

La Romana Bild; Copyright bei Fotolia

Samaná (Dominikanische Republik)

Samaná liegt auf der gleichnamigen Halbinsel im Nordosten der Dominikanischen Republik. Wer das Leben der Einheimischen hautnah erleben möchte, begibt sich am besten zum "Malecón", der Hafenpromenade, wo zwischen den Geschäften stets munteres Treiben herrscht. Ruhe finden Touristen an den karibischen Stränden rund um Samaná oder auf der Insel Sabana de la Mar. Wer schon immer mal zu einem Schiffswrack tauchen wollte, wird hier fündig. Vom Hafen werden außerdem Walbeobachtungstouren angeboten.

Samaná Bild; Copyright bei Fotolia

Road Town (Tortola)

Road Town liegt an der Südküste von Tortola, der größten der Britischen Jungferninseln. Die Inselhauptsadt wurde 1648 gegründet und hat heute rund 9.000 Einwohner. Im Stadtzentrum gibt es einen Botanischen Garten, in dem man eine große Pflanzenfülle und tropische Vögel bewundern kann. Auf der farbenfrohen Main Street findet man viele kleine Läden und Pubs. Vom Hafen aus kann man Katamaran- oder Yachttouren zu benachbarten Inseln unternehmen.

Road Town Bild; Copyright bei Fotolia

Basseterre (St. Kitts und Nevis)

Basseterre liegt an der Südküste der Insel St. Kitts. Die gerade einmal knapp 270 Quadratkilometer große Inselföderation zählt zu den kleinsten Staaten der Erde, weshalb es in Basseterre meist recht entspannt und ruhig zugeht. Die für die Karibik typische Kolonialarchitektur ist hier an vielen Stellen zu finden. Zu den beliebtesten Anlaufstellen von Touristen zählt die Festung Brimstone Hill. Kreuzfahrtschiffe legen im Rahmen von Karibik Kreuzfahrten am modernen Hafen Port Zante an.

Basseterre Bild; Copyright bei Fotolia

Philipsburg / St. Maarten (St. Maarten)

Philipsburg ist eine Hafenstadt im Süden der Karibikinsel St. Martin. Sie liegt in Sint Maarten, einem autonomen Land innerhalb des Königreichs der Niederlande, das sich über den südlichen Teil der Insel und einige unbewohnte Nachbarinseln erstreckt. Philipsburg ist neben der karibischen Landschaft und Strände vor allem wegen seines Status als Freihafen beliebt, da hier zum Beispiel keine Zölle auf Tabak und Spirituosen gezahlt werden müssen. Der bekannteste Ort der Insel ist Maho Beach. Der Strand liegt unmittelbar vor der Landebahn des Flughafens, sodass die Flieger nur wenige Meter über die Köpfe der Strandbesucher hinwegdonnern.

Philipsburg / St. Maarten Bild; Copyright bei Fotolia

Ponta Delgada (Azoren)

Ponta Delgada bedeutet übersetzt "schmale Spitze". Die Hauptstadt der Azoren liegt im Südwesten von São Miguel, der größten der neun Inseln. In der Innenstadt rund um den zentralen Platz Praça Gonçalo Velho Cabral finden sich viele sehenswerte Gebäude im für die Azoren typischen Baustil - weiß getünchte Fassaden mit dunklen Basaltumrandungen. Im Barockbau des Rathauses finden wechselnde Kunstausstellungen statt, im Rathausturm hängt die älteste Glocke des Landes. Wer aus der Stadt hinaus möchte, hat die Wahl zwischen verschiedenen Wanderrouten ins Inland oder Whale-Watching-Touren vor der Küste.

Ponta Delgada Bild; Copyright bei Fotolia

La Coruña (Spanien)

La Coruña liegt auf einer Halbinsel im äußersten Nordwesten Spaniens. Der natürlich geschützte Hafen wurde schon von Phöniziern, Kelten und Römern benutzt und weißt auf die alte Stadtgeschichte hin. Sehenswert sind die dort stehenden Galeriehäuser, die eine in der Sonne strahlende Glasfassade zum Hafen hin bilden. Das Wahrzeichen der Großstadt, der Herkulesturm, wurde bereits im 2. Jahrhundert gebaut und ist damit der älteste noch in Betrieb stehende Leuchtturm der Welt.

La Coruña Bild; Copyright bei Fotolia

Paris / Le Havre (Frankreich)

Der zweitgrößte Hafen Frankreichs befindet sich an der Seine-Mündung in den Ärmelkanal. Auch wenn viele Kreuzfahrturlauber, die hier an Land gehen, die Gelegenheit nutzen, um nach Paris zu fahren, bedeutet das nicht, dass Le Havre selbst keine Sehenswürdigkeiten zu bieten hat. Die nach dem Zweiten Weltkrieg wieder aufgebaute Innenstadt wird vom Turm der St. Josephs Kirche überragt und gehört seit 2005 zum Weltkulturerbe der UNESCO. Wem der Sinn nach Kunst steht, der kann im Musée des Beaux-Arts André Malraux die Arbeiten zahlreicher Impressionisten bewundern.

Paris / Le Havre Bild; Copyright bei Fotolia

London / Dover (England)

Der Hafen von Dover gilt aufgrund seiner Nähe zum europäischen Festland als wichtigster Hafen Englands. Die am Ärmelkanal gelegene Stadt in der Grafschaft Kent ist für ihre charakteristischen Kreidefelsen an der britischen Küstenlinie bekannt. Touristen, die dort an Land gehen, kommen in etwa eineinhalb Stunden per Zug nach London. Bekanntlich bietet die britische Hauptstadt eine Vielzahl an Sehenswürdigkeiten wie den Palace of Westminster, den Tower of London und die Tower Bridge.

London / Dover Bild; Copyright bei Fotolia

Hamburg (Deutschland)

Die wirtschaftliche Bedeutung des Hamburger Hafens ist immens, er ist einer der größten Umschlaghäfen weltweit. Auch für Kreuzfahrt-Reedereien ist der Hafen der Elbmetropole ein "Tor zur Welt": Hamburg ist die Basisstation für zahlreiche Nordeuropa-Kreuzfahrten. Wer vor oder nach seiner Schiffsreise in der Stadt bleibt, hat vielfältige Möglichkeiten und kann Landungsbrücken, Elbphilharmonie, Reeperbahn, Michel, Miniatur Wunderland u.v.m. besuchen. Auch Tanz- und Gesangsfreunde kommen auf ihre Kosten: Hamburg ist der drittgrößte Musicalstandort der Welt.

Hamburg Bild; Copyright bei Fotolia
EURESAreisen Philipp Stüber

Mein Tipp: Die beste Aussicht haben Sie vom Pic Paradis

„Wenn Sie die Möglichkeit dazu haben, sollten Sie sich unbedingt den Pic Paradis anschauen. Dabei handelt es sich um den höchsten Punkt von Sint Marteen. Aus 424 Metern Höhe haben Klein und Groß einen perfekten 360-Grad-Blick über die gesamte Insel sowie das umliegende Meer. Mit etwas Glück, sehen Sie sogar Affen, die in den dortigen Wäldern leben.“

Philipp Stüber

Beste Beratung erhalten Sie kostenfrei unter 0800 072 22 88.
Wir freuen uns auf Ihren Anruf.

Bildrechte Titelbild: © BlueOrange Studio – stock.adobe.com

Sie haben Themenideen, Fragen oder
wünschen ein konkretes Angebot?

Gerne bereiten wir ein Thema auf oder senden Ihnen ein unverbindliches Angebot zu. Nutzen Sie dafür bitte folgendes Formular.

Selbstverständlich erreichen Sie die Kreuzfahrt-Experten von EURESAreisen auch täglich unter:

06581 999 66 95

Werktags: 8-21 Uhr
Wochenende/Feiertage: 10-15 Uhr

© 2017 - 2019 | EURESA Consulting GmbH