Landausflüge für die ganze Familie

Tipps und Infos zu Landausflügen mit der ganzen Familie

Zu einer Kreuzfahrtreise gehören Landausflüge unweigerlich dazu, schließlich ist es jeden Morgen spannend, in einem neuen Hafen aufzuwachen und neue Ziele zu erkunden. Dies gilt im Übrigen auch für Familien, denn sowohl kleine als auch große Gäste möchten die Destinationen erkunden. Eltern stellen sich deswegen häufig die Frage: Sollen wir unsere Ausflüge über die Reederei buchen oder sollen wir auf eigene Faust los? Diese Überlegung hängt mit verschiedenen Gründen zusammen. Beispielsweise sind die Kosten meist geringer, wenn man auf eigene Faust loszieht. Andererseits bieten die organisierten Ausflüge andere Vorzüge. Welche Vor- und Nachteile beide Landgang-Planungen mit sich bringen und was Familien bezüglich Ausflügen wissen sollten, haben wir einmal zusammengetragen.

Gebuchte Landausflüge mit den Reedereien

Die Reedereien rund um AIDA, TUI Cruises, Costa und MSC bieten eine ganze Palette an familienfreundlichen Ausflügen an. Ob Sightseeing mit den so genannten Tapsy Tours, ein Tag am Strand oder Action beim Schnorcheln: Die Reedereien offerieren in nahezu allen Zielgebieten speziell für Familien geeignete Landgänge, damit auch den Kleinen nicht langweilig wird.

Mit der ganzen Familie neue Ziele entdecken
Landausflüge können für Groß und Klein spannend sein

Bilder v.l.n.r.: ©MSC/Ivan Sarfatti, ©MSC/R. Murgia

Vorteile von gebuchten Landgängen

Ein wesentlicher Vorteil der Reederei-Ausflüge ist die Sicherheit, dass das Kreuzfahrtschiff auf die teilnehmenden Passagiere wartet, wenn es zu einer Verspätung durch zum Beispiel Stau kommen sollte. Zudem können Familien ganz sorgenfrei an diesen Ausflügen teilnehmen, denn die Reiseleitung kümmert sich um alles – der Landgang beginnt und endet am Schiff, außerdem setzen die Reedereien auf gewisse Qualitätsstandards, wie beispielsweise Versicherungen. Deshalb müssen sich Eltern auch keine Gedanken um etwaige Busverbindungen und Eintrittspreise machen. Zudem sind meist geschulte Guides dabei, die den Teilnehmern viel über Land und Leute berichten können.

Nachteile von organisierten Ausflügen der Reedereien

Ein großer Nachteil, der die Entscheidung, ob man Landausflüge über die Reedereien buchen soll, so schwer macht, ist der Kostenpunkt. Nicht nur für Erwachsene fallen hohe Kosten an, auch Kids müssen für Ausflüge bezahlen. Sie zahlen zwar meistens weniger, jedoch sind die Preise immer noch verhältnismäßig hoch. Gerade Familien benötigen von Zeit zu Zeit mehr Flexibilität, beispielsweise wenn der Nachwuchs eine Pause braucht oder die Motivation bei den Kleinen sinkt. Die geringen Zeitfenster lassen jedoch kaum Zwischenstopps zu, sodass weder Eltern noch Kinder etwas vom Sightseeing haben könnten.

Info

Babys und Kleinkinder zahlen bei AIDA sowie MSC bis zwei Jahre nichts für einen gebuchten Landgang, bei Costa bis 3 Jahre und bei TUI Cruises sind die Ausflüge bis 4 Jahre kostenfrei. Beinhalten Ausflüge beispielweise eine Busfahrt, haben Kleinkinder keinen Anspruch auf einen eigenen Sitzplatz.

Individuelle Ausflüge für Groß und Klein

Jede Familie ist ein bisschen anders, Kinder haben häufig besondere Ansprüche an einen Landgang. Aus diesem Grund kann ein individueller Ausflug für die ganze Familie stressfreier sein, da der Landgang auf die individuellen Bedürfnisse zugeschnitten ist. Ein großer Unterschied besteht jedoch zu den organisierten Ausflügen der Reedereien: Man sollte im Vorfeld planen, sich informieren und recherchieren.

Info

Wer seinen Landgang eigenständig plant, sollte unbedingt die Sicherheitslage vor Ort beachten. In einigen Teilen der Welt ist es nicht empfehlenswert, alleine und ohne fachkundige Guides von Bord zu gehen. Zudem sollte dringend die Liegezeit des Schiffes beachtet werden, denn auf individuelle Ausflügler wartet das Kreuzfahrtschiff im Zweifel nicht.

Selbstorganisierte Landgänge bieten gerade für Familien einige Vorzüge, wie beispielsweise:

  • Meist günstigere Preise als bei Ausflügen der Reedereien
  • Kinder können viele Sehenswürdigkeiten kostenfrei besichtigen
  • Sollte der Nachwuchs nach einer Weile keine Lust mehr haben, kann man einfach zurück zum Schiff gehen und muss nicht auf die Ausflugsgruppe warten
  • Während eines Spaziergangs können so viele Pausen wie gewollt eingelegt werden
  • Man besichtigt nur die Sehenswürdigkeiten, die die Familie interessieren und kann dort so lange verweilen, wie die Liegezeit des Schiffes es zulässt

Tipps für den individuellen Ausflug

Es ist immer sinnvoll, gemeinsam mit den Kindern zu planen. Ab einem bestimmten Alter hilft es manchmal, den Nachwuchs zu fragen, worauf sie beim nächsten Landgang Lust hätten. Schließlich sind die Ausflugsmöglichkeiten so individuell, wie die Kinder auch. Museen und Sightseeing können spannend sein, andere Kids toben lieber am Strand. Um den richtigen Mittelweg für alle Familienmitglieder zu finden, bieten sich Kompromisse an. An einem Tag sagen Mama und Papa, wohin der Ausflug führt, am nächsten Tag dürfen die Kinder über den Landgang entscheiden.

Entdecken und spielen an Land
Zu einer Kreuzfahrt gehören für den Jungen Landgänge dazu

Bilder: ©TUI Cruises

Bei der Planung sollten weitere Aspekte beachtet werden: Zum einen kann man noch so viel organisieren und planen, wenn das Wetter nicht mitspielt, ist ein Plan B immer von Vorteil. Zum anderen ist weniger manchmal mehr. An einem Tag können Sie nicht alles erleben, weswegen nur ein bis zwei To-dos für den Tag völlig ausreichen. Genießen Sie den Tag!

Online Angebote von Zoos, Museen oder Hop-on-Hop-off-Bussen sind zum Teil verlockend, wenn man bereits von zu Hause Landausflüge planen möchte. Empfehlenswert ist dies dann, wenn es sich um stark besuchte Sehenswürdigkeiten handelt. Dennoch sollte man bedenken, dass es immer sein kann, dass es zu einer Umroutung aufgrund von Streiks oder widrigen Wetterbedingungen kommen kann und die im Vorfeld erworbenen Tickets somit verfallen können.

Gut vorbereitet neue Ziele entdecken

Wer von Bord geht, unabhängig, ob der Ausflug über eine Reederei gebucht wurde oder individuell gestaltet wird, sollte gerade mit Kindern verschiedene Dinge mitnehmen, damit der Landgang ein voller Erfolg für alle wird. Wir haben eine kleine Liste mit Dingen zusammengestellt, die Sie in Ihrem Rucksack verstauen sollten:

  • Bordkarten aller Familienmitglieder
  • Ausreichend Trinkwasser
  • Je nach Zielgebiet/Ausflug entsprechende Kleidung tragen
  • Sonnenbrille, Sonnenmilch, Mütze/Hut
  • Je nach Ausflug festes Schuhwerk
  • Je nach Ausflugsroute: Handtuch für den spontanen Badespaß
  • Pflaster (bei Blasen und kleineren Verletzungen)
  • Kleine Snacks für zwischendurch
  • Fotokamera, damit die schönen Urlaubserlebnisse festgehalten werden
  • Etwas Bargeld oder EC-Karte, Wertsachen sind im Safe auf der Kabine besser aufgehoben
  • Je nach Alter der Kids: Kleine Spielzeuge, Bücher oder Ähnliches

Fazit

Ob Sie nun einen Ausflug über die Reedereien buchen oder auf eigene Faust losziehen möchten: Beide Ausflugsformen haben Vor- und Nachteile, eine pauschale Aussage, was nun besser ist, kann nicht getroffen werden. Fragen Sie sich, was Sie und Ihre Familie vor Ort erleben möchten, wie die Sicherheitslage am Zielort ist und wie weit der Hafen von der Altstadt entfernt ist. Eines steht jedoch fest: Landgänge bereichern eine Kreuzfahrtreise ungemein – egal, wie sie organisiert sind.

Titelbild: ©MSC/Ivan Sarfatti

Sie haben Themenwünsche oder Fragen?

Gerne bereiten wir ein Thema auf, das Sie interessiert. Nutzen dafür bitte folgendes Formular.

Sollten Sie Fragen zur Buchung einer Reise haben, erreichen Sie die Kreuzfahrt-Experten von EURESAreisen täglich unter:

06581 999 66 95

Werktags: 8-21 Uhr
Wochenende/Feiertage: 10-15 Uhr

© 2017 - 2018 | EURESA Consulting GmbH