• Startseite
  • Babys
  • Babyphone auf Kreuzfahrtschiffen: Welche Möglichkeiten gibt es?
Zwei Babys auf Bobby Cars

Babyphone auf Kreuzfahrtschiffen: Welche Möglichkeiten gibt es?

Ein Urlaub mit Baby verläuft anders als ein Urlaub zu zweit. Klar, denn der Nachwuchs hat ganz eigene Ansprüche, die gestillt werden müssen. Doch auch Eltern wünschen sich von Zeit zu Zeit eine kleine Pause, die gerade abends, wenn das Baby schläft, ermöglicht werden kann. Damit Mama und Papa sorgenfrei den Abend verbringen können, bieten verschiedene Reedereien Babyphone zum Ausleihen an. Wir erklären, wieso die Babyphone von zu Hause auf Kreuzfahrtschiffen oft nutzlos sind und welche Möglichkeiten die Reedereien rund um AIDA, TUI Cruises, Costa und MSC anbieten.

Babyphone an Bord sind nicht immer voll funktionsfähig

Zu Hause benutzen viele Eltern ein klassisches Babyphon, das jedoch nicht zwangsläufig für Kreuzfahrtreisen geeignet ist. Das liegt daran, dass die Signale nicht durch die Stahlwände der Schiffe durchdringen können. Grundsätzlich lässt sich sagen, dass diese in höher gelegenen Balkon- oder Außenkabinen besser als in Innenkabinen funktionieren, allerdings besteht diesbezüglich keine Garantie.

Info

Selbstverständlich dürfen Sie Ihre eigenen Geräte mit an Bord bringen und auf die Funktionalität prüfen.

Allerlei Apps für Smartphones und Tablets mit Babyphone-Optionen sind auf dem Markt erhältlich, doch auch hier ist die Sachlage ähnlich wie bei den herkömmlichen Babyphonen: Sie können funktionieren, jedoch sind Störungen möglich. Zudem sollte man bei der Nutzung solcher Apps, die meist über das Internet laufen, beachten, dass möglicherweise hohe Kosten anfallen können, denn auf hoher See wählt sich das Handy automatisch in das Satelliten-Netz des Schiffes ein. Um den hohen Kosten entgegen zu treten, bieten die Reedereien verschiedene Internetpakete und -tarife an, die Sie in unserem Blogbeitrag Surfen auf hoher See: Das kosten die Internetpakete der Reedereien nachlesen können.

Eltern leihen an der Rezeption ein Babyphone aus
Baby am spielen

Bilder v.l.: ©AIDA, ©TUI Cruises

Babyphone-Services von AIDA, TUI Cruises, Costa und MSC

Damit Eltern dennoch ihre wohlverdiente Auszeit genießen können, während der Nachwuchs friedlich in der Kabine schläft, bieten die Reedereien verschiedene Angebote an, die wir nachstehend vorstellen möchten.

AIDA Cruises: Babyphone auf allen Schiffen

Die deutsche Reederei mit dem markanten Kussmund als Symbol hält auf allen Flottenmitgliedern Babyphone für Ihren Nachwuchs bereit. Diese können bereits vor der Reise über das Onlineportal MyAIDA reserviert werden. Dabei haben Sie die Wahl, ob Sie das Babyphon nur einen oder mehrere Tage oder für die gesamte Reisezeit in Anspruch nehmen wollen. Der Verleih kostet für einen Tag circa 6 Euro, wer gleich mehrere Tage oder über MyAIDA reserviert, erhält Prozente. Natürlich können Sie auch an der Bordrezeption ein Babyphon erfragen. Beachten Sie jedoch, dass die Verfügbarkeit bei großer Nachfrage teilweise eingeschränkt sein kann.

TUI Cruises: Babyphone an Bord

Die Neubauten von TUI Cruises, das sind die Schiffe ab der Mein Schiff 3 bis Mein Schiff 6 sowie der neuen Mein Schiff 1 und der neuen Mein Schiff 2 (wird 2019 in Dienst gestellt), verfügen über den Babyphone-Verleih. Lediglich an Bord der Mein Schiff 2 (ab 2019 heißt das Flottenmitglied Mein Schiff Herz) können keine Babyphone ausgeliehen werden. Wir empfehlen, dass Sie sich bereits vor der Reise um die Reservierung bemühen, denn die Anzahl an ausleihbaren Geräten ist streng limitiert. Ihr Reisebüro kann dies bereits im Voraus für Sie übernehmen. Dann stehen die Babyphone zu Beginn der Reise an der Rezeption bereit. Das Beste daran: Der Ausleih-Service ist bei TUI Cruises vollkommen kostenfrei!

MSC Kreuzfahrten: Ausleihen direkt an Bord

Wer mit MSC verreist, kann Babyphone nicht im Vorfeld reservieren. Diese können im Kids Club je nach Verfügbarkeit ausgeliehen werden. Beachten Sie jedoch, dass die Babyphone nur maximal ein bis zwei Tage zur Verfügung gestellt werden können. Damit möchte MSC mehreren Familien die Möglichkeit geben, den Service nutzen zu können. Positiv anzumerken ist jedoch, dass der Verleih-Service kostenfrei angeboten wird.

Costa: Babysitting als Alternative

An Bord der italienischen Reederei ist es aktuell nicht möglich, Babyphone auszuleihen. Wenn Eltern dennoch einen Abend zu zweit genießen möchten, können sie den kollektiven Babysitting-Service in Anspruch nehmen. Dieser kann am Vortag erfragt werden und ist von 23:30 Uhr bis 1:30 Uhr im Squok-Club kostenfrei möglich.

Titelbild: ©TUI Cruises

Sie haben Themenwünsche oder Fragen?

Gerne bereiten wir ein Thema auf, das Sie interessiert. Nutzen dafür bitte folgendes Formular.

Sollten Sie Fragen zur Buchung einer Reise haben, erreichen Sie die Kreuzfahrt-Experten von EURESAreisen täglich unter:

06581 999 66 95

Werktags: 8-21 Uhr
Wochenende/Feiertage: 10-15 Uhr

© 2017 - 2018 | EURESA Consulting GmbH