• Startseite
  • Babys
  • Tendern mit Kleinkind: Was das ist und worauf Eltern achten sollten
Tenderboote von AIDA Cruises

Tendern mit Kleinkind: Was das ist und worauf Eltern achten sollten

Gerade für Erstfahrer und Kreuzfahrtneulinge ist der Begriff „Tendern“ ein Fremdwort. Im Folgenden erklären wir, was das überhaupt ist und was Eltern mit Kleinkindern beachten sollten.

Was ist Tendern?

Manchmal kommt es vor, dass ein Kreuzfahrtschiff nicht direkt im Hafen an der Pier anlegen kann. Das hängt damit zusammen, dass das Wasser gegebenenfalls zu seicht ist und das Schiff aufgrund des Tiefgangs auf Grund laufen würde. Aus diesem Grund bleibt der Kreuzer außerhalb des Hafenbeckens und liegt auf Reede. Damit die Passagiere trotzdem an Land gehen können, verlassen sie das Schiff über die Tenderluke und werden mit kleinen Booten, den sogenannten Tenderbooten, zur Küste und wieder zurück zum Schiff gebracht.

Video

Johannes Müller, der 2. Offizier der AIDAvita, zeigt im folgenden Video, wie das Tendern in Samaná in der Karibik abläuft.

Tendern mit Kleinkind

Eltern fragen sich an dieser Stelle zurecht, ob tendern mit einem Kleinkind überhaupt möglich beziehungsweise erlaubt oder gar zu gefährlich ist. An dieser Stelle können wir Sie beruhigen: Tendern mit Kindern und Babys ist durchaus möglich!

Die Reedereien rund um MSC, Costa, AIDA und TUI Cruises empfehlen, den Nachwuchs beim Umsteigen und während der Fahrt gut am Körper festzuhalten. Aus Erfahrung können wir übrigens sagen, dass es vielen kleinen Seefahrern sogar richtig gut gefällt, vom großen Kreuzfahrtschiff auf ein kleines Tenderboot umzusteigen und über das Meer bis zum Hafen zu sausen. Kinderwagen und Buggys können meist gesondert ins Tenderboot gehoben werden oder werden, wenn möglich, zusammengefaltet und im Inneren verstaut.

Info

Für Reisende mit individuellen Beeinträchtigungen, wie zum Beispiel Rollstuhlfahrer, kann es unter Umständen zu Schwierigkeiten beim Tendern kommen. Denn nur jenen, die sicher in das Tenderboot steigen können und einen faltbaren Rollstuhl besitzen, ist der Landgang garantiert. Reedereien wie AIDA Cruises sind natürlich immerzu bemüht, dass ein Ausflug an Land realisiert werden kann, jedoch besteht in diesem Fall keine Garantie. Weitere Informationen zu Kreuzfahrtreisen mit Rollstuhl finden Sie hier.

Wo muss getendert werden?

In den meisten Häfen können Kreuzfahrtschiffe direkt an der Pier anlegen. Dennoch gibt es einige Destinationen, in denen getendert werden muss. AIDA und TUI Cruises weisen die Ziele in den entsprechenden Katalogen mit einem kleinen Ankersymbol aus, sodass Sie bereits vor der Buchung sehen können, ob auf Ihrer Wunschreise ein Tenderhafen liegt. In der nachstehenden Liste finden Sie die häufigsten Reedehäfen der Kreuzfahrtgesellschaften.

Land/Insel Hafen
Belize Belize
Cayman Islands Grand Cayman
Dominikanische Republik Samaná
Färöer Tórshavn
Frankreich Cannes
Griechenland Mykonos
Griechenland Santorin
Grönland Qaqortop
Großbritannien/Guernsey St. Peter Port
Großbritannien Oban
Israel Haifa
Mexiko Cozumel
Montenegro Kotor
Norwegen Eidfjord (selten)
Norwegen Hellesylt / Geirangerfjord
Norwegen Ulvik / Eidfjord
Schweden Stockholm
St. Lucia St. Lucia
Thailand Koh Samui
USA Bar Harbor
USA Key West

Sie haben Themenwünsche oder Fragen?

Gerne bereiten wir ein Thema auf, das Sie interessiert. Nutzen dafür bitte folgendes Formular.

Sollten Sie Fragen zur Buchung einer Reise haben, erreichen Sie die Kreuzfahrt-Experten von EURESAreisen täglich unter:

06581 999 66 95

Werktags: 8-21 Uhr
Wochenende/Feiertage: 10-15 Uhr

© 2017 - 2018 | EURESA Consulting GmbH