AIDAstella im Hafen
  • Teens

Hannah entdeckt die Welt: Mit AIDAstella on Tour

Hannah und ihre Freundin Judith sind 16 Jahre alt und alleine mit AIDA verreist. Auf ihrer 7-tägigen Reise ging es mit AIDAstella von Mallorca nach Ajaccio, Cannes, Barcelona und Ibiza. Was die beiden erlebt haben, verrät ihr Reisebericht!

Info

Bei AIDA können bereits Minderjährige alleine und ohne Eltern verreisen. Wie das funktioniert und worauf Eltern achten sollten, haben wir in unserem Beitrag Teens allein auf AIDA Kreuzfahrt: Ohne Eltern die Welt entdecken zusammengetragen.

Späte Anreise und Vorfreude auf die Kreuzfahrt

Die Vorfreude ist den beiden Mädels ins Gesicht geschrieben, als sie sich am Frankfurter Flughafen treffen um nach Palma de Mallorca zu fliegen. Für Judith ist es besonders aufregend, denn es ist ihre allererste Kreuzfahrt! Hannah hingegen ist schon häufiger mit AIDA verreist und kennt AIDAstella wie ihre Westentasche.

Trotzdem können es beide nicht glauben, als sie endlich vor dem lächelnden Kussmundschiff stehen und an Bord gehen können. Da es bereits 23 Uhr ist, stellen sie sich die Frage: „Gibt es noch etwas zu essen?“ Zur Freude der beiden hat das East Restaurant extra für Spätanreisende eine Stunde länger als üblich geöffnet. Kurz danach folgt die obligatorische Seenotrettungsübung, die für sämtliche Gäste, die später angereist sind, nachgeholt wird. Als AIDAstella Palma de Mallorca verlässt, zeigt die AIDA begeisterte Hannah ihrer Freundin das Schiff, ehe sie einen kurzen Abstecher zur Pool Party machen und anschließend todmüde, aber glücklich ins Bett fallen.

Sonne und Sport: der erste Seetag

Es heißt ja bekanntlich: Der frühe Vogel fängt den Wurm. Genau das ist das Motto unserer beiden Urlauberinnen. Noch vor dem Frühstück im Marktrestaurant verschlägt es sie zu einer Fitness- und Yogaeinheit um sportlich in den Tag zu starten. Den restlichen Vormittag lassen sie auf einer Poolliege entspannt ausklingen, ehe es am Nachmittag bei einer Runde Zumba erneut sportlich wird.

AIDAstella auf dem Meer
Chillen an Bord

Bei so viel Sport und Action darf ein üppiges Abendessen nicht fehlen. Heute steht im East Restaurant ein koreanisches Dinner auf dem Programm, das laut den beiden „einfach köstlich“ war. Der Tag endet mit der ersten Show der Reise, bei der die AIDA Stars mittels eines Videos vorgestellt werden und anschließend einen selbst gewählten Song performen.

Ausflug zu den Bergen Korsikas und Workout am Strand

Der erste Hafen ist erreicht: AIDAstella liegt am nächsten Morgen in Ajaccio auf der französischen Insel Korsika. Nach einem leckeren, wenn auch kurzen Frühstück im Bella Donna Restaurant heißt es: Ab von Bord und los geht´s mit dem Ausflug! Mit einem Bus wird die Reisegruppe entlang der Küste in den Norden der Insel gebracht. Dort findet der Ausflug „Die bizarren Felsenlandschaften Korsikas“ statt. Die letzten Meter zu den Felsformationen müssen die Mädels zu Fuß zurücklegen, denn die Straßen sind zu eng für den Verkehr. Doch der Weg lohnt sich: Judith und Hannah kommen gar nicht aus dem Staunen raus, als sie einen Felsen in Herzform entdecken.

Felslandschaft auf Korsika
Fels in Herzform

Ein Programmpunkt verfolgt den nächsten, denn am Nachmittag steht ein Beach-Workout auf der Tagesplanung. Die AIDA Trainerin bringt die SportlerInnen ganz schön ins Schwitzen, sodass sich die Mädels anschließend in die Fluten des Mittelmeeres stürzen. Den Abend verbringen die beiden im Teens Club mit anderen Gleichaltrigen, bei einer Runde „Die Werwölfe von Düsterwald“.

Auf eigene Faust in Cannes: Sightseeing, bummeln und ein Abstecher zum Strand

In Cannes erwartet Hannah und Judith eine Überraschung, denn sie liegen nicht, wie gedacht, im Hafen, sondern vor Anker. Das bedeutet: Tendern, um an Land zu kommen! Die Mädels wollen den Tag am Strand verbringen. Als sie schließlich im Tenderboot sitzen, fällt Hannah wie vom Blitz getroffen ein, dass sie sowohl ihr Badetuch, als auch ihren Bikini auf der Kabine vergessen hat. Kein Problem für die beiden, denn Cannes hat weit aus mehr zu bieten.

Sie schlendern durch die Altstadt, entdecken süße Boutiquen, probieren lokale Köstlichkeiten und entdecken doch noch einen Bikini, den sich Hannah prompt kauft. Der ursprüngliche Plan, an den Strand zu gehen, kann also doch nochmal aufgenommen und umgesetzt werden.

Blick aufs Meer
Blick auf die Häuser von Cannes

Zurück an Bord stellt sich eine Frage: „Wo sollen wir heute zu Abend essen?“ Die Auswahl ist riesig und AIDA Gäste haben täglich die Qual der Wahl. Unsere Mädels entscheiden sich für Restaurant-Hopping und schauen für den Hauptgang beim East Restaurant vorbei, wo heute der Themenabend Vietnam stattfindet. Für den Nachtisch zieht es die beiden ins Marktrestaurant zum Thema „Alpen“. Bei Apfelstrudel und Ötztaler Topfenstrudel mit Marillen und Waldbeermus geraten Hannah und Judith gleich wieder ins Schwärmen.

Mit anderen Teens treffen sie sich nach dem Abendessen und gehen kurz in die Anytime Bar und anschließend ins Hype, dem Teens Club. Später lösen sie ihren Cocktailgutschein, den sie tags zuvor beim Familienduell gewonnen hatten, gegen einen alkoholfreien Cocktail ein, ehe beide müde ins Bett fallen.

Overnight in Barcelona

AIDAstella soll am Nachmittag in Barcelona festmachen. Bis dahin bleibt also noch Zeit, um etwas Neues an Bord auszuprobieren. Judith und Hannah nehmen an einem Sushi-Workshop teil und lernen, wie man die perfekte Sushi Rolle anfertigt, wie Lachstartar zubereitet wird und worin der Unterschied zwischen Sushi und Sashimi liegt. Der Kurs bereitet den beiden sehr viel Spaß und auch die anderen Teilnehmer sind begeistert. Am Ende sind alle pappsatt, aber das Dessertsushi mit Marzipan und Mangosauce kann man doch nicht stehen lassen, oder?

Sushi Kurs an Bord
Selbst gemachtes Sushi

Nachmittags geht es dann an Land. Um sich einen Überblick über die Stadt zu verschaffen, nehmen unsere Mädels am Ausflug „Barcelona klassisch und Parc Güell“ teil. Vom gotischen Viertel geht es vorbei an den ältesten Gebäuden der Stadt, weiter führt die Stadttour zu den Ramblas. Mit dem Bus macht sich die Ausflugsgruppe dann auf den Weg zum Park Güell.

Der Abend wird dann wieder gemütlicher: Judith und Hannah schauen sich die 20er Jahre Show „Mondän“ an, die sie als echtes Highlight bezeichnen. Anschließend machen sie einen Abstecher in die Anytime Bar, ehe sie den Tag ruhig auf der Kabine ausklingen lassen.

We love Barcelona
Promenade in Barcelona

Am nächsten Tag ziehen sie auf eigene Faust los, schließlich kennen sie aufgrund des Ausflugs tags zuvor schon ein paar Ecken der Stadt. Ihre Route führt zunächst zu einem Markt auf den Ramblas, weiter geht es zum Hardrock Café und schließlich endet die Tour in einem Tapas Restaurant. Tintenfischringe, Grillpaprika, Kartoffelomelette und weitere Spezialitäten sind das perfekte Mittagessen in Barcelona.

Vom spanischen Flair ist abends kaum mehr was zu spüren, denn Hannah und Judith steuern an Bord das Brauhaus an, wo es „die besten Schnitzel“ gibt. Auch nach dem Abendessen geht es zünftig weiter, denn am Pooldeck findet heute die Alpenglühn-Mottoparty statt. Lange bleiben sie nicht dort, denn mit anderen gleichaltrigen Urlaubsbekanntschaften zieht es sie eher zum Kids Club, um Wii zu spielen.

Auslaufen aus Barcelona
Alpenglühn am Abend

Ibiza: Letzter Stop der Reise

Der letzte „richtige“ Urlaubstag beginnt sportlich – schließlich muss dem leckeren Essen entgegengewirkt werden. Anschließend fahren Hannah und Judith per Shuttle nach Ibiza, wo sie sich die Altstadt anschauen und die historische Festung besteigen. Ein Abstecher durch die Einkaufsstraße inklusive Hardrock Café darf auch hier natürlich nicht fehlen.

Und schon ist der letzte Abend gekommen. Im Marktrestaurant heißt es traditionell „Farewell“ und eine ganze Reihe Köstlichkeiten erwartet die hungrigen Gäste. Darunter auch Hannah und Judith, die sich den Bauch mit Schupfnudeln, Carpaccio, Grillgemüse und Schinken vollschlagen. Danach genießen die Zwei die Abschiedsshow im Theatrium, die unter dem Motto „80er Jahre“ steht. Ein letzter Schiffsrundgang führt sie nochmal in die Anytime Bar und aufs Pooldeck, ehe es zum Kofferpacken in die Kabine geht. Denn der Wecker klingelt am nächsten Morgen bereits um 4:15 Uhr.

Promenade in Barcelona
AIDAstella vor Ibiza

Der Abschied vom Kussmundschiff fällt den beiden Freundinnen schwer, doch sie sind sich sicher, dass es nicht die letzte AIDA Reise gewesen sein wird!

Sie haben Themenwünsche oder Fragen?

Gerne bereiten wir ein Thema auf, das Sie interessiert. Nutzen dafür bitte folgendes Formular.

Sollten Sie Fragen zur Buchung einer Reise haben, erreichen Sie die Kreuzfahrt-Experten von EURESAreisen täglich unter:

06581 999 66 95

Werktags: 8-21 Uhr
Wochenende/Feiertage: 10-15 Uhr

© 2017 - 2018 | EURESA Consulting GmbH