Kleinkinder spielen an Bord

Leitfaden
Kreuzfahrt mit Baby

Sie sind stolze Mutter beziehungsweise Vater eines Babys und fragen sich, ob der nächste Familienurlaub eine Kreuzfahrt werden soll? Dann sind Sie hier genau richtig! Im Folgenden haben wir Ihnen die wichtigsten Informationen zusammengestellt, die Sie zur Reiseplanung benötigen. Erfahren Sie zum Beispiel, wie alt Ihr Kind sein muss, um an Bord zu gehen und was Sie unbedingt einpacken sollten. Viel Spaß beim Lesen und viel Freude im Urlaub!

So gelingt die Urlaubsplanung

Kinderbetreuung an Bord
Vorüberlegungen

Mindestalter für Kreuzfahrt-Gäste

Bevor Sie eine Schiffsreise mit Kleinkind planen, sollten Sie sich vergewissern, dass Ihr Baby mit an Bord darf. Der deutsche Marktführer AIDA Cruises nimmt Kinder, die zu Reisebeginn jünger als 6 Monate sind, aus Sicherheitsgründen nicht mit. Bei Reisen mit drei oder mehr aufeinanderfolgenden Seetagen muss das Kleinkind mindestens 12 Monate alt sein. Hintergrund ist, dass die Bordhospitäler nicht auf die Behandlung von Kleinkindern spezialisiert sind. Deutschlands zweiter große Kreuzfahrtanbieter, TUI Cruises, handhabt die Altersgrenzen genauso wie AIDA. Auch Costa Kreuzfahrten setzt zum Zeitpunkt der Einschiffung ein Mindestalter von 6 Monaten beziehungsweise, bei Reisen mit drei oder mehr aufeinanderfolgenden Seetagen, 12 Monaten voraus. Anders sieht es bei MSC aus: Hier gibt es keine fixe Regelung, die italienische Reederei empfiehlt grundsätzlich jedoch ein Alter von 6 Monaten bei Säuglingen.
Kinderwagen
Ausstattung an Bord

Besondere Bedürfnisse

Keine Frage: Die Kleinsten haben ganz eigene Bedürfnisse; eine Unterkunft ohne Babybett macht ebenso wenig Sinn wie ein Resort, in dem Eltern schräg angeschaut werden, wenn die Kleinen beim Essen quengeln. Die führenden Reedereien gehen auf diese Bedürfnisse ein: Bei AIDA Cruises können Sie beispielsweise kostenlos Babybetten ausleihen und stressfrei in Buffet-Restaurants sowie, auf AIDAprima, AIDAperla und AIDAnova, im Familienrestaurant Fuego essen. Fläschchen und Gläschen wärmen die Crewmitglieder in den Restaurants und Bars für Sie auf, ein Babyphon können Sie ausleihen. Ähnlich sieht es bei den anderen Reedereien aus, zum Beispiel bei MSC Kreuzfahrten, wo sämtliche Restaurants über Hochstühle verfügen und es sogar eigens einen Wäschereiservice für die Kleidung Ihrer Kinder gibt. Sollten die Kleinen einmal krank werden oder sich beim Spielen verletzen, besteht kein Grund zur Sorge: Jedes Kreuzfahrtschiff verfügt über ein Hospital beziehungsweise medizinisches Zentrum, ein Arzt ist jederzeit an Bord. Gut zu wissen in diesem Zusammenhang: Bei AIDA, Mein Schiff, MSC und Costa ist die Bordsprache Deutsch.
Babybett in Kabine
Schlaf, Kindlein schlaf

Familienkabinen und Kabinen mit Verbindungstür

Das sanfte Schaukeln auf den Wellen und die frische Meeresluft lassen (fast) alle Babys gut schlafen. Nichtsdestotrotz wissen Eltern am besten, ob die Kleinen das Atmen von Mama und Papa zum Einschlafen benötigen, oder im stillen Kämmerlein besser zur Ruhe kommen. Je nachdem, welche Variante sie bevorzugen, lassen Sie Ihr Baby entweder auf Ihrer Kabine schlafen (im Babybett), oder buchen eine Kabine mit Verbindungstür, sodass es seine Ruhe im Nebenraum hat. AIDA bietet zum Beispiel Familienkabinen mit Verbindungstür an, wobei Kinder von 2 bis 15 Jahren im 1. und 2. Bett in der eigenen Kabine 35 Prozent Ermäßigung erhalten (außer Suiten). Aus Sicherheitsgründen sind Innenkabinen bei der Rostocker Reederei erst mit Kindern über 2 Jahren buchbar. Auf einigen MSC Schiffen können bis zu drei Kabinen verbunden werden, sodass Familien mit bis zu 10 Personen gemeinsam reisen können. Bei TUI Cruises finden Sie Familienkabinen, bei denen die Schlafbereiche durch Vorhänge voneinander getrennt sind.
Frohes Kind
Günstige Kreuzfahrten mit Babys

Kleinkinder reisen meist kostenlos

Die Kreuzfahrt mit Kleinkind kann sich in monetärer Hinsicht mit jedem Badeurlaub an Land messen: Bei AIDA ist die Schiffsreise für Kleinkinder unter 2 Jahren in der Kabine der Eltern kostenlos, bei Costa reisen bis zu zwei Kinder bis einschließlich 18 Jahre bei Belegung der Oberbetten in der Kabine mit zwei Erwachsenen gratis. Auch MSC Kreuzfahrten lohnen sich für Familien: Kinder bis einschließlich 17,99 Jahre müssen an vielen Terminen lediglich für die An- und Abreise zahlen. Bei TUI Cruises fahren Babys bis zum vollendeten zweiten Lebensjahr grundsätzlich kostenlos. Für Kleinkinder, die älter als 2 Jahre sind, gibt es verlockende Ermäßigungen beziehungsweise Kinderfestpreise.

Bezüglich der An- und Abreise gilt: Beim AIDA Rail&Cruise beziehungsweise Rail&Fly Ticket reisen Babys in Begleitung der Eltern/Großeltern kostenlos mit. Auch über AIDA gebuchte Flüge sind für Kinder unter 2 Jahren kostenlos. Wird das Kleinkind während der Reise 2 Jahre alt, ist allerdings nur der Hinflug frei. Einen Anspruch auf einen eigenen Sitzplatz haben Babys unter 2 Jahren nicht. Ähnlich sieht es bei TUI Cruises aus, wo Kinder, die während der Reise 2 Jahre alt werden, allerdings sowohl für den Hin- als auch den Rückflug einen kostenpflichtigen Sitzplatz (zum Kinderbasispreis) benötigen. Bei Costa gibt es eigene Fluganreise-Preise für Kinder unter 2 Jahren, Bahnanreisen sind hier für Babys hingegen kostenfrei. Von 0 bis 1,99 Jahre zahlen Kinder bei über MSC gebuchten Flügen 10% des normalen Flugpreises.

Koffer mit Plüschtieren
So viel wie nötig, so wenig wie möglich

Das gehört ins Gepäck

Wenn die Kleinen auf dem Schoß der Eltern reisen, haben sie bei den meisten Airlines keinen Anspruch auf ein eigenes Gepäckstück. Nicht nur deshalb gilt: Nur das Nötigste mitnehmen. Auch der Platz auf der Kabine ist begrenzt. Unser Tipp: Die schmutzige Kleidung vom Wäscheservice an Bord reinigen lassen (oder, bei AIDA, auch selbst waschen). Benötigt der Nachwuchs einen Kinderwagen, empfehlen wir einen faltbaren Buggy – nicht jeder Hafen ist barrierefrei, außerdem dürfen Kinderwagen nicht auf dem Gang vor der Kabinentür abgestellt werden. Bei MSC müssen Kinderwagen zum Zeitpunkt der Buchungsbestätigung angemeldet werden. Als platzsparende Alternative zu Kinderwagen empfehlen wir ein Tragetuch, da viele Reedereien Buggys für Ausflüge verleihen. Das Babyphon von zuhause ist auf den meisten Schiffen nutzlos, da das Funksignal nicht durch die Stahlwände dringt. An Bord können Sie ein Babyphon leihen oder spezielle Apps nutzen (nicht auf der alten Mein Schiff 1 sowie Mein Schiff 2 und nicht bei Costa). Babynahrung sollten Sie unbedingt mitnehmen beziehungsweise unterwegs kaufen, da es diese in der Regel nicht an Bord gibt. Gläschen und Flaschen erhitzt die Crew gerne für Sie, Wasserkocher sind aus Sicherheitsgründen verboten. Es lohnt sich unter Umständen die Nachfrage bei der Reederei, ob ein Flaschenwärmer mitgenommen werden darf. Andernfalls eine Thermoskanne einpacken und von der Crew abends kochendes Wasser einfüllen lassen – so hat man eine „Notration“ warmes Wasser für die Nacht und muss nicht zur Rezeption laufen, wenn das Baby Hunger bekommt. Windeln sollten Sie ebenfalls einpacken. Ausnahme: AIDA und MSC bieten Windeln an Bord an.
Krabbeltreff
Aktivitäten und Räumlichkeiten

Krabbeltreffs und kostenfreie Ausflüge

Einige Kreuzfahrtschiffe verfügen über einen Mini Club, der sich gezielt an die jüngsten Gäste richtet. An Bord von AIDAprima, AIDAperla und AIDAnova können Kleinkinder ab 6 Monaten stundenweise betreut werden (gegen Gebühr) – so können Mama und Papa bei einer Massage entspannen oder in aller Ruhe das Essen genießen. Zu Beginn jeder AIDA Reise findet zudem ein Krabbeltreff statt, bei dem sich die Kleinsten kennenlernen. Bei MSC können Sie Kleinkinder von 1 bis 3 Jahren an Seetagen bis zu zwei Stunden im Baby Club betreuen lassen. An Bord der Schiffe von TUI Cruises findet regelmäßig ein Babyspielkreis statt. Bei Costa dürfen die Jüngsten nicht alleine in den Squok Club, in der Nebensaison allerdings gemeinsam mit Mama oder Papa. Bei AIDA, MSC und TUI Cruises gilt: Außerhalb der Öffnungszeiten können Eltern mit ihren Kleinen in die Kinderbereiche und die dortigen Spielsachen nutzen; mit dem Nest steht jungen Eltern auf der Mein Schiff 1, Mein Schiff 3, der Mein Schiff 4, Mein Schiff 5 und Mein Schiff 6 ein extra Baby-Raum zum Spielen und Beisammensein zur Verfügung. Für Ausflüge zahlen Babys bei AIDA und MSC bis zwei Jahre nichts, bei Costa bis 3 Jahre, bei TUI Cruises bis 4 Jahre, haben aber keinen Anspruch auf einen eigenen Sitzplatz.
Babynahrung auf Kreuzfahrt
Essen und Trinken

Familienrestaurants, Aufwärmservice und Co

Zunächst einmal müssen Sie sich keine Sorgen machen, dass Sie verhungern, weil Ihr Nachwuchs Sie um eine fixe Tischzeit bringt. Auch wenn er oder sie spontan die Pampers voll oder selbst Hunger hat: Auf jedem Schiff gibt es nahezu rund um die Uhr etwas zu Essen und in den Buffet-Restaurants können Sie sich während der großzügigen Öffnungszeiten einfach selbst bedienen. Die meisten Speisen sind dabei stets im Reisepreis inbegriffen. Für Hochstühle ist in den Restaurants gesorgt, die Nahrung beziehungsweise Flasche für Ihr Baby wärmt die Crew gerne für Sie auf. MSC bietet für Eltern einen tollen Service an und betreut die Kinder, während die Eltern gemütlich (zu Ende) essen. An Bord der neuen AIDA Schiffe gibt es mit dem Fuego eigens ein Familienrestaurant. Haben Sie oder Ihr Kind eine Lebensmittelunverträglichkeit oder Allergie, so ist die kein Problem: Die Reedereien sind hierauf vorbereitet und bieten spezielle Formulare an, mit denen Sie die Köche vor Ihrer Reise informieren können.
Mit Baby im Sonnenuntergang
Wichtige Dokumente

Sorgeberechtigte Personen & allein reisende Minderjährige

In vielen Ländern kann es zu Einschränkungen für Minderjährige kommen, die allein oder lediglich in Begleitung einer sorgeberechtigten Person reisen. Deshalb sollten Minderjährige, die mit Oma und Opa oder nur mit einem Elternteil reisen, unbedingt eine schriftliche Einverständniserklärung des beziehungsweise der nicht mitreisenden Sorgeberechtigten dabeihaben. Diese sollte mindestens auch in englischer Sprache verfasst und vom zuständigen Konsulat des Reiselandes amtlich beglaubigt sein. Für minderjährige Reisende in Brasilien, die nicht von beiden Elternteilen begleitet werden, ist dies zwingend vorgeschrieben.

Ganz wichtig für Reisen in die USA: Um mit einer Reisegenehmigung mittels ESTA in die Vereinigten Statten einzureisen, benötigen auch Kleinkinder einen gültigen, bordeauxroten und maschinenlesbaren Reisepass (e-Reisepass). Kinderausweise, Kinderreisepässe sowie Einträge im Pass der Eltern reichen nicht aus! Ansonsten gilt: Für Auslandsreisen mit Kindern bis zum vollendeten 12. Lebensjahr genügt in der Regel ein Kinderreisepass.

Sie haben Themenwünsche oder Fragen?

Gerne bereiten wir ein Thema auf, das Sie interessiert. Nutzen dafür bitte folgendes Formular.

Sollten Sie Fragen zur Buchung einer Reise haben, erreichen Sie die Kreuzfahrt-Experten von EURESAreisen täglich unter:

06581 999 66 95

Werktags: 8-21 Uhr
Wochenende/Feiertage: 10-15 Uhr

© 2017 - 2018 | EURESA Consulting GmbH