• Startseite
  • Babys
  • Buggy, Kinderwagen oder Tragetuch: mit Baby auf Kreuzfahrt
Buggy oder Trage als Begleiter für die Kreuzfahrt mit Baby

Buggy, Kinderwagen oder Tragetuch: mit Baby auf Kreuzfahrt

Titelbild: © Trendsetter - stock.adobe.de; © 4frame group - stock.adobe.com

Als Elternteil eines kleinen Kindes haben Sie sich sicherlich auch schon die Frage gestellt, ob man einen Kinderwagen mit an Bord eines Kreuzfahrtschiffes bringen darf und ob beziehungsweise wie Sie mit diesem an Landausflügen mit Ihrem Baby teilnehmen können. Denn wenn Ihr Nachwuchs noch nicht selbstständig laufen kann oder dabei sehr schnell erschöpft ist, lässt sich vieles nur realisieren, wenn Sie eine Trage oder einen Kinderwagen dabeihaben. Im Folgenden erklären wir, welche Vorteile ein Buggy und welche eine Trage an Bord bieten und was man beachten muss.

Vorteile eines Kinderwagens

Wird Ihr Kind bei Landausflügen schnell müde, kann es in einem Kinderwagen zwischendurch schlafen und Sie müssen nicht für den Mittagsschlaf Ihres Babys zurück an Bord gehen. Außerdem ist Ihr Nachwuchs in einem Kinderwagen besser vor Regen und Sonneneinstrahlung geschützt, als in einer Trage. Mit einem Kind haben Sie wahrscheinlich sowieso schon mehr Gepäck als allein. Ein Buggy bietet hier gleich zwei Vorteile: Auf der einen Seite hat man den Rücken frei für einen Rucksack und auf der anderen bietet der Kinderwagen sogar noch zusätzlichen Stauraum. Zudem ist das Tragen eines müden Kindes deutlich anstrengender als einen Kinderwagen zu schieben.

Bedingungen der Reedereien bei der Mitnahme eines Kinderwagens

Die Reedereien haben verschiedene Angebote für Eltern, die einen Kinderwagen mitnehmen wollen. Bei manchen kann man einen Buggy vor Ort ausleihen, bei anderen muss man diese im Vorhinein anmelden. Wir zeigen Ihnen, welche Reederei welche Optionen anbietet.

Info

Bei jeder Reederei müssen Sie Ihren mitgebrachten Kinderwagen in der eigenen Kabine verstauen. Aus Sicherheitsgründen dürfen Sie Ihren Buggy nicht auf den Gängen parken, da diese im Notfall frei sein müssen.

Was sicherheitstechnisch einleuchtet, birgt unter Umständen logistische Herausforderungen, denn in den Kabinen ist es häufig aufgrund des zugestellten Babybettes eng. Diese Tatsache sollten Sie bei der Überlegung, ob Sie einen Buggy mitnehmen möchten, unbedingt bedenken.

AIDA: Buggys ausleihen

An einen Kinderwagen müssen Sie bei Ihrer AIDA Packliste nicht denken, denn die Kussmundreederei verleiht Buggys. Um sicher zu sein, ob noch Kinderwagen verfügbar sind, kann man bereits vor der Reise über MyAIDA einen Buggy reservieren. Die Kosten für 7 Tage liegen bei rund 30 Euro. Direkt vor Ort kann man ihn auch nur für einzelne Tage ausleihen. Es fällt immer eine Kaution von 60 Euro an. Diese bekommt man am Ende der Reise zurück, wenn man den Buggy unversehrt wieder abgibt. Nichtsdestotrotz ist es bei der Kussmundreederei gestattet, den eigenen Buggy mit an Bord zu bringen, denn die Kontingente der ausleibaren Modelle sind begrenzt.

AIDAprima und AIDAcara auf See
Schiffsparade dreier AIDA Schiffe

Bilder: ©AIDA

TUI Cruises: Reserven an Bord

Bei TUI Cruises können Sie eigene Kinderwagen mit an Bord nehmen. Falls Sie zum Beispiel mit dem Flugzeug anreisen und Ihr Buggy nicht pünktlich mit Ihnen am Flughafen ankommt, hat die Mein Schiff Flotte circa fünf Buggys an Bord jedes Schiffes, die aber nur in solchen außerplanmäßigen Situationen ausgeliehen werden können.

Tipp

Auch wenn es von TUI Cruises keine Garantie hierfür gibt, berichten doch zahlreiche Kreuzfahrtgäste, dass Sie auch einen größeren Kinderwagen problemlos mit zu allen, von der Mein Schiff Flotte organisierten, Landausflügen nehmen konnten.

Die alte Mein Schiff 2 bleibt noch länger Teil der Flotte
Nicht mehr lange ist die Mein Schiff 6 das neueste Wohlfühlschiff

Bilder: ©TUI Cruises

Costa: Buggy-Reservierungen vor der Reise

An Bord aller Costa Schiffe dürfen Sie einen Kinderwagen mitnehmen. Außerdem verleiht die Reederei kostenlos Buggys. Hier sollten Sie sich aber vor Reiseantritt bei der Reederei informieren, ob noch einer verfügbar ist, den Sie ausleihen können.

Costa neoRiviera ist eher ein kleines Schiff der italienischen Reederei
Costa Smeralda wird mit LNG betrieben und soll 2019 in Dienst gestellt werden

Bilder: ©Costa

MSC: Buggys bei Buchung anmelden

Bei MSC können Sie Tragetücher ausleihen. Selbstverständlich können Sie auch Ihren eigenen Kinderwagen problemlos mitnehmen. Der Unterschied zu den anderen Reedereien ist allerdings, dass Sie sich schon zum Zeitpunkt der Buchung entscheiden müssen, ob Sie einen Buggy mit an Bord bringen möchten. Dieser muss bei der Buchung angemeldet werden.

MSC Lirica wurde verlängert
MSC Seaside ist seit 2017 in Dienst gestellt und fährt der Sonne hinterher

Bilder: ©MSC/Ivan Sarfatti

Warum eine Trage praktisch ist

Es gibt aber auch viele Gründe, warum eine Trage an Bord eines Kreuzfahrtschiffes und während der Landausflüge praktischer sein kann. Der offensichtlichste Grund ist der Platz: In einer Kabine ist meistens nicht so viel davon vorhanden, schließlich steht zusätzlich ein extra Babybett darin. Ein Tragetuch dagegen ist klein zusammenfaltbar, flexibel und leicht. Außerdem erreicht man manche Kreuzfahrthäfen und Bereiche des Schiffes nur über Stufen, mit einer Trage stellt dies kein Problem dar. Darüber hinaus ist man an Land mit einem Tragetuch sehr flexibel: Kopfsteinpflaster, schmale Gassen oder Treppen stellen keine größere Herausforderung dar. Und zu guter Letzt lieben Babys und kleine Kinder es einfach, wenn Sie auf Höhe der Erwachsenen sind und durch die Gegend getragen werden.

Fazit: Buggy oder Trage?

Ein Buggy empfiehlt sich für Kleinkinder, die schon zu schwer sind, um sie den ganzen Tag zu tragen, aber noch einen Mittagsschlaf brauchen oder nicht so weit laufen können. Hierbei ist es am besten, einen leichten, faltbaren Buggy einzupacken. Dadurch, dass er faltbar ist, können Sie ihn ohne Platzprobleme in Ihrer Kabine abstellen. Durch das geringe Gewicht stellt es zudem kein Problem dar, ihn mit zu einem Tagesausflug zu nehmen und erstmal die möglichen Stufen der Gangway hinunter zu tragen. Ist Ihr Baby noch klein und Sie können es ohne Probleme mehrere Stunden tragen, sollten Sie sich für ein Tragetuch entscheiden, da man so deutlich mehr Platz in der Kabine zur Verfügung hat. Außerdem ist es bei Landgängen mitunter leichter, durch eine Altstadt zu spazieren, denn kopfsteingepflasterte Straßen erschweren das Schieben des Buggys.

Sie haben Themenideen, Fragen oder
wünschen ein konkretes Angebot?

Gerne bereiten wir ein Thema auf oder senden Ihnen ein unverbindliches Angebot zu. Nutzen Sie dafür bitte folgendes Formular.

Selbstverständlich erreichen Sie die Kreuzfahrt-Experten von EURESAreisen auch täglich unter:

06581 999 66 95

Werktags: 8-21 Uhr
Wochenende/Feiertage: 10-15 Uhr

© 2017 - 2019 | EURESA Consulting GmbH